Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Mehr erfahren   OK


Um den vollen Umfang dieses Online-Shops nutzen zu können, muss JavaScript aktiviert sein! Hier erfahren Sie, wie das geht!



Um den vollen Umfang dieses Online-Shops nutzen zu können, müssen Cookies erlaubt sein!



Siegfried Hanemann

Das Spülfeld

Eine Jugend am Frischen Haff – 1928 bis 1942


Wie sah das einfache Zusammenleben des Dorfes mit der Natur unter den Umweltbedingungen vor 80 Jahren aus, und was war damals wichtig? In Wald und Feld, in Gärten und Ställen wurde hart gearbeitet, um den Lebensunterhalt zu sichern. Bei den Dörfern an der Haffküste kam noch der Fischfang hinzu. War der Winter sehr kalt, wurde nur eine Stube geheizt, und die Spalten in den Ställen mit Stroh verstopft, damit die Eigenwärme nicht verloren ging. Es gab niemanden, der uns wegen der noch nicht erkennbaren Erderwärmung Angst machte. Es gab keine Atomangst und keinen Fluglärm. Und das CO2, das die Kühe bei ihrer Verdauung ausstoßen, verarbeiteten die Pfl anzen gerne zu ihren Bausteinen. Auf 1000 Menschen kamen zwei Automobile. Wenn das Leben auch hart und mühevoll war, gab es auch hier besonders für die Kinder in der wenigen Freizeit Ereignisse, die Spaß und Freude machten, und an die soll hier erinnert werden.



Das Spülfeld

  • Autor: Siegfried Hanemann
  • ISBN 978-3-938889-23-7
  • Hardcover | 106 Seiten | 37 sw-Illustrationen | Format 13 x 21 cm
  • Verfügbarkeit: vergriffen
  • 14,80 €